Slow Cooker oder Crockpot?

Welche Vorteile bringt denn so ein Slow Cooker mit sich? 

Den Schongarer Kochtopf mit Elektrokabelanschluss kannst du morgens füllen und dann getrost alleine lassen, egal ob du zur Arbeit gehst oder einfach dein Essen nicht die ganze Zeit im Blick haben möchtest. Ich finde, dass es eine geniale Erfindung ist und eine erschwingliche Investition für jeden, der beim Kochen Zeit sparen möchte.

Es gibt unzählige und super leckere Rezeptideen, die speziell mit dem Slow Cooker, manche kennen ihn auch unter Crock Pot, zuzubereiten sind. Durch die sehr schonende Zubereitung bei niedriger Temperatureinstellung wird das Menü dir weder anbrennen, noch verkochen! Es gibt Geräte mit ‘sous vide’ Funktion zum Garen von Spareribs, für Pulled Pork oder ein gutes Steak.

Jetzt kommt es noch darauf an, welche Personenzahl du bekochen möchtest, danach solltest du die Größe des Schongarers aussuchen und ob du mit oder ohne Dampfgarer Funktion benötigst.

One Pot Gerichte schmecken nicht nur lecker sondern sind auch total im Trend der modernen Küche. Sie eignen sich ideal sowohl für die vegetarische Variante als auch mit Fleisch. Oder ganz einfach mit Kartoffeln oder Reis und den guten Gewürzen aus dem ‘Simple’ Kochbuch nach Yotam Ottolenghi. Ganz klasse! Das Buch habe ich schon mehrmals bei Marion ( Pegasus Buchhandlung Verl ) bestellt und anschließend verschenkt.

Hier unser Rezept für ein leckeres Eintopfgericht aus dem Slow Cooker

  • 500 g gelbe, wahlweise auch grüne trockene Erbsen
  • 500 g Kasseler
  • 2-3 Stangen Staudensellerie ( sehr gesund )
  • 4 Möhren
  • 3 große Kartoffeln
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Liter heiße Brühe
  • 2 EL Petersilie
  • 2 EL Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Staudensellerie waschen, in feine Scheiben schneiden.
  2. Die Möhren, Kartoffeln und Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Das Gemüse in den Slow Cooker geben
  4. Mit der Brühe aufgießen und gut verrühren.
  5. Das Kasselerfleisch in die Mitte legen und alles für 5 Stunden auf High kochen lassen.
  6. Nach 2,5 Stunden die Butter, die Petersilie und den Pfeffer dazugeben und unterrühren.
  7. Nach dem Kochen Kasseler herausnehmen und das Fleisch mit Gabeln auseinanderzupfen, etwas zerhacken und unter die Suppe mischen. Mit einem Kartoffelstampfer ein paar mal durch die Suppe stampfen, damit sie sämiger wird. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kerstin

Kerstin Moseler

Recommended Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.