Am 20. September geht es los – 3G-Regel für alle Badegäste

Letzter Öffnungstag im Freibad ist Sonntag, 19. September.

Direkt ab Montag, 20. September, kann aber in der Kleinschwimmhalle weiter geschwommen werden. Das Bad ist zu folgenden gewohnten Zeiten geöffnet:

montags von 18 bis 20.30 Uhr,

mittwochs von 18 bis 20 Uhr sowie von 20 bis 22 Uhr (nur für Damen),

freitags von 18 bis 22 Uhr,

sonntags von 9 bis 12 Uhr.

Der Eintritt beträgt 1,00 Euro für Erwachsene und 0,50 Euro für Jugendliche.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Zahl der Besucherinnen und Besucher, die sich gleichzeitig im Bad aufhalten dürfen, auf 18 Badegäste beschränkt. Zeitkorridore wie im Vorjahr müssen nicht gebucht werden. „Sollte sich herausstellen, dass das Verfahren nicht praktikabel ist, werden wir wieder zu den Zeitkorridoren aus dem vergangenen Jahr zurückkehren. Aber momentan sind keine Voranmeldungen erforderlich“, erläutert Fachbereichsleiter Dirk Hildebrandt.

Für den Besuch der Kleinschwimmhalle gilt die 3G-Regel, das heißt, es muss eine vollständige Impfung oder Genesung oder ein negativer Coronatest (bescheinigt und nicht älter als 48 Stunden, kein Selbsttest) vorgelegt werden. Außer im Becken muss stets ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Wie schon im Vorjahr werden im Becken Bahnen abgetrennt, damit im Einbahnstraßen-System geschwommen werden kann. Alle Verhaltens- und Abstandsregeln sowie Hygienemaßnahmen finden Badegäste in der erweiterten Haus- und Badeordnung, die auf der städtischen Internetseite www.verl.de zum Start der Saison bereitgestellt wird.


Recommended Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.